Babywebs.de
 
     
 
 
 
Ihre persönliche Zeitleiste
   
 
 

myToys.de - Einfach alles für Ihr Kind
 
Modern-Baby | Rund ums Kind
 
Erste Schritte zum Kinderwunsch  
  sind sind auf der Seite Kinderwunsch / Erste Schritte  
     
 
 
 
       
 
 
       
  Nur keinen Stress...  
  Innerhalb eines Zyklus liegt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden bei zwanzig bis dreißig Prozent. Je älter eine Frau wird, desto länger kann das erwünschte Baby auf sich warten lassen. Die Fruchtbarkeit ist zwischen dem 19 und 26 Lebensjahr am größten. Fünfzig Prozent der Frauen dieser Alters- klasse werden innerhalb eines Zyklus schwanger. Zwischen 27 und 34 Jahren werden vier von zehn Frauen so schnell schwanger.  
 
   
   
   
   
   
     
  Zwischen 35 und 39 Jahren gelingt es jeder dritten. Ab 35 Jahren muss etwa die Hälfte länger als ein Jahr warten. Ist der Partner über 40 Jahre alt, kann es länger dauern. Hat man mit der Pille verhütet, kann es in manchen Fällen bis zu neun Monate dauern, bis sich der Zyklus eingespielt hat.  
     
  Gesund leben...  
  Wünschen Sie und Ihr Partner sich ein Baby? Dann lohnt es sich Ihre Lebens-
umstände genauer unter die Lupe zu nehmen:
 
     
  1. Starkes Unter- oder Übergewicht kann den Zyklus stören.

2. Alkohol und Zigaretten sind nicht nur während einer Schwangerschaft schädlich.
Sie können sich bei Frauen und Männern auch negativ auf die Fruchtbarkeit aus-
wirken. Versuchen Sie mit dem Rauchen aufzuhören. Kaffee und schwarzer Tee
sollten nur in Maßen getrunken werden.

3. Die Ernährung sollte abwechslungsreich und gesund sein. Frauen mit
Kinderwunsch sollten schon zwei Monate vor der Schwangerschaft Folsäure-
präparate einnehmen. Folsäure ist leider sehr licht-, sauerstoff- und hitzeempfindlich.
Deshalb ist der Bedarf kaum über die Nahrung abzudecken.
Folsäure in der Nahrung: Leber, Vollkornprodukte, grünes Blattgemüse wie Spinat,
Brokkoli, Karotten, Spargel, Rosenkohl, Tomaten, Eigelb, Nüsse

4. Bewegung an der frischen Luft und Sport in Maßen ist gesund. Zu intensiver
Sport kann sich negativ auf den Zyklus auswirken.

5. Krankheiten:
Eine Pilzinfektion oder eine Scheideninfektion kann eine Schwangerschaft
verhindern oder gefährden. Lassen Sie sich bei Ihrem Frauenarzt behandeln.
Auch wenn´s schwer fällt: Der nächste Zahnarztbesuch sollte nicht zu lange auf
sich warten lassen. Bakterien, die Zahnfleischentzündungen verursachen, können
Fehlgeburten auslösen. Außerdem ist eine Behandlung während der Schwangerschaft
nicht unproblematisch.

6. Stress sollte so weit wie möglich vermieden werden.
 
   
   
   
   
   
   
   
   
     
      Wann denn nun...  
      Lernen Sie Ihren eigenen Zyklus besser kennen. Wenn Sie und Ihr Partner an den fruchtbaren Tagen vor oder während des Eisprungs zusammen schlafen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Sie schwanger werden. (s. Basaltemperaturkurve)
 
         
      Unsere Tipps sollen Ihnen nur den Einstieg in die Themen "Kinderwunsch" und "Schwangerschaft" erleichtern. Selbstverständlich kann nur ein Arzt Sie individuell beraten und Ihnen spezifische und detailliertere Fragen beantworten!