Babywebs.de
 
     
 
 
 
Ihre persönliche Zeitleiste
   
 
 

myToys.de - Einfach alles für Ihr Kind
 
Modern-Baby | Rund ums Kind
 
Basaltemperatur  
  sind sind auf der Seite Kinderwunsch / Basaltemperatur  
     
 
 
 
       
 
 
       
  Die Basaltemperatur bzw. die Basaltemperaturkurve hilft bei der Ermittlung der fruchtbaren Tage. Weiterhin kann sie Hinweise darauf geben, ob überhaupt ein Eisprung im Zyklus stattgefunden hat.  
   
   
   
     
  Nach dem Eisprung, etwa in der Mitte des Zyklus, wird das Hormon Progesteron gebildet. Dadurch erhöht sich die Körpertemperatur max. zwei Tage nach dem Eisprung um 0,2 bis 0,6 °C.  
   
   
     
  Progesteron wird vom Gelbkörper gebildet, daher wird es auch Gelbkörperhormon genannt. Es ist für die Einnistung des befruchteten Eis und die erste Schwangerschaftsphase wichtig.  
     
  Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) muss die Temperatur an drei aufeinanderfolgenden Tagen um mind. 0,2°C höher sein, als in den sechs Tagen davor. Nur dann kann sicher auf einen Eisprung geschlossen werden. Der Eisprung erfolgt irgendwann in der Zeit drei Tage vor der ersten höheren Messung bis zum Tag der zweiten höheren Messung.  
     
  Während die 1. Zyklusphase von der Dauer unterschiedlich sein kann, dauert die zweite Zyklushälfte, also die mit der erhöhten Temperatur, immer zwischen zwölf und sechzehn Tagen. Vor Einsetzen der Menstruation fällt die Temperatur dann wieder ab. Bleibt die Temperatur länger als 18 Tage erhöht, liegt mit großer Wahrscheinlichkeit eine Schwangerschaft vor. Wenn die Temperatur über den Verlauf des Zyklus konstant niedrig bleibt, hat wahrscheinlich kein Eisprung stattgefunden.  
     
  Die größte Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, ist an den beiden Tagen vor dem Temperaturanstieg. Da die Samenzellen des Mannes aber bis zu fünf Tage im Körper der Frau überleben können, kann man auch schwanger werden, wenn der Geschlechtsverkehr fünf Tage vor dem Eisprung stattfindet. Nach dem Eisprung ist die Eizelle noch ca. zwölf Stunden befruchtungsfähig.  
     
  Allerdings ist jede Frau anders und es gibt auch Ausnahmen von diesen Regeln! Auch wenn die Basaltemperaturkurve von der Norm abweicht, kann eine Frau schwanger werden.

Die Messung der Basaltemperatur ist für alle Frauen geeignet, die keine Zyklus-
unterstützenden Hormone nehmen oder hormonell verhüten.
 
     
  Einflüsse auf die Körpertemperatur  
      Wenn Sie in Ihrer Basaltemperatur sog. "Ausreisser" haben, kann das an folgenden Gründen liegen:  
      - weniger als 4 Stunden Schlaf
- Krankheiten, z.B. Erkältung, Entzündungen o.ä.
- anderer Übernachtungsort, z.B. Urlaub
- Alkoholkonsum
- mehr Zigaretten als sonst geraucht
- Stress
- Medikamente (auch Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen)
- Abweichungen der Messzeit von mehr als einer Stunde
- ungewohnter Sport am Abend
 
         
      Wie Sie die Temperatur richtig messen  
      - gleich nach dem Aufwachen, ca. zur gleichen Zeit vor dem Aufstehen messen
- immer an der gleichen Stelle messen (Scheide oder Mund mind. 5 Minuten, im Po mind. 2 Minuten mit einem Quecksilberthermometer, Digitalthermometer jeweils 2 Minuten)
- der erste Tag der Messung ist der erste Zyklustag, also der erste Tag der Periode
- Besonderheiten werden notiert (s.o. "Einflüsse")
- am besten das Thermometer neben das Bett legen, Quecksilberthermometer werden am Abend heruntergeschlagen
- bei Erkältungen oder fiebrigen Erkrankungen kann das Messen ausgesetzt werden
- bei Digitalthermometern mit zwei Stellen nach dem Komma kann gerundet werden
- bei Quecksilberthermometern nimmt man den niedrigeren Wert, wenn ein Wert zwischen zwei Zahlen stehen bleibt
- eventuellen Thermometer-/Batterienwechsel vermerken